nhàn

Lê Thị Thanh Nhàn (* 23. März 1970 in Thừa Thiên Huế, Vietnam) ist eine vietnamesische Mathematikerin und Hochschullehrerin. Sie ist die zweite Mathematikerin, die in Vietnam zur Professorin berufen wurde.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nhan wurde als das dritte von fünf Kindern eines Soldaten und einer Grundschullehrerin in der Zentralprovinz Thua Thien-Hue geboren. Später zog ihre Familie in die Bergprovinz Thai Nguyen. Nhans Vater war während des amerikanischen Krieges Soldat an der Südfront und starb, als Nhan noch ein junges Mädchen war. Ihre Mutter musste ihre fünf Kinder allein großziehen.[1]

Bạn đang xem: nhàn

Sie besuchte die weiterführende Schule Luong Ngoc Quyen und yên ổn Alter von 16 Jahren wurde sie Studentin an der Pädagogischen Universität Viet Bac. Sie studierte Mathematik und erhielt dort einen Bachelor-Abschluss mit dem University Excellence Award. Im Alter von đôi mươi Jahren war sie dann als Mathematiklehrerin tätig. Sie setzte ihr Studium fort und erwarb einen Master of Science in Mathematik.[2] 2001 promovierte sie bei Tu Cuong Nguyen an dem Institute of Mathematics in Hanoi mit der Dissertation: On Structure of Certain Classes of Linearly Compact Modules.[3]

Nhan wurde 2005 yên ổn Alter von 35 Jahren als Vietnams jüngste Mathematikerin der Titel einer außerordentlichen Professorin verliehen.[4] 2007 erhielt Nhan vom Premierminister eine Verdiensturkunde und wurde für ihre Arbeitsgruppe auf dem Gebiet der kommutativen Algebra mit dem Institute of Mathematics Science Award ausgezeichnet. Hierbei handelt es sich um einen wissenschaftlichen Preis, der alle zwei Jahre an höchstens zwei vietnamesische Mathematiker unter 40 Jahren verliehen wird.

Sie wurde 2009 zur Vizepräsidentin der Thai Nguyen University ernannt. 2010 gehörte Nhan zu den wenigen Wissenschaftlerinnen, die zu einer internationalen Konferenz über komulative Algebra nach nhật bản eingeladen wurden.

Xem thêm: tiếng gà trưa

2011 erhielt sie den 26. Kovalevskaia-Preis. Der Kovalevskaia-Preis, der separat in acht Ländern, darunter Vietnam, verliehen wird, wurde nach der russischen Mathematikerin und Wissenschaftlerin Sofja Wassiljewna Kowalewskaja benannt und 1985 von dem amerikanischen Neal Koblitz und Ann Hibner Koblitz ins Leben gerufen.[5][6][7]

Xem thêm: chi tiết nào giúp trục khuỷu cân bằng

2015 wurde Nhan zur Professorin ernannt. Damit ist sie nach Hoang Xuan Sinh die zweite Frau auf dem Gebiet der Mathematik, die in Vietnam zur Professorin befördert wurde.[8]

Nhan forscht auf dem Gebiet der kommutativen Algebra und der Algebraischen Geometrie.[9][10]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit N. T. Cuong, M. Morales: On the length of generalized fractions. Journal of Algebra 265, 2003, S. 100–113.
  • mit N. T. Cuong, N.T. K. Nga: On pseudo supports and non-Cohen-Macaulay locus of finitely generated modules. Journal of Algebra 323, 2010, S. 3029–3038.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Google Scholar-Profil
  • Researchgate-Profil

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Women make their mark in sciences - Sunday - Features - Vietnam News | Politics, Business, Economy, Society, Life, Sports - VietNam News. 8. Februar 2018, abgerufen am 15. November 2023.
  2. Female Faculty of Thai Nguyen University accorded Kovalevskaia Award. Thai Nguyen University, 21. April 2012, archiviert vom Original; abgerufen am 21. November 2023 (englisch).
  3. Thi Le Thanh Nhan - The Mathematics Genealogy Project. Abgerufen am 15. November 2023.
  4. SGGP English Edition – Vietnamese female scientists receive Kovalevskaia Award. 25. September năm ngoái, abgerufen am 15. November 2023.
  5. Women make their mark in sciences - Sunday - Features - Vietnam News | Politics, Business, Economy, Society, Life, Sports - VietNam News. 8. Februar 2018, abgerufen am 15. November 2023.
  6. Mary Levin: Neal Koblitz: Deciphering the cryptographer. In: UW News. Abgerufen am 15. November 2023 (englisch).
  7. V. T. C. News: Nữ GS Toán học tập thứ hai của Việt Nam: ‘Với Toán, tôi như con cái nghiện vậy’. 23. Oktober năm ngoái, abgerufen am 15. November 2023 (vietnamesisch).
  8. Khoa Toán - Tin chúc mừng tân GS Lê Thị Thanh Nhàn | Tin tức. Abgerufen am 15. November 2023.
  9. MathSciNet. Abgerufen am 15. November 2023.
  10. Lê Thanh Nhàn - tác giả Profile - zbMATH Open. Abgerufen am 15. November 2023.

Normdaten (Person): Wikipedia-Personensuche | Kein GND-Personendatensatz. Letzte Überprüfung: 16. November 2023.

Personendaten
NAME Lê, Thị Thanh Nhàn
KURZBESCHREIBUNG vietnamesische Mathematikerin und Hochschullehrerin
GEBURTSDATUM 23. März 1970
GEBURTSORT Thừa Thiên Huế, Vietnam